D-Jugend macht Ausflug auf den Feldberg

Die Jungs des SVW waren nun schon im fünften Jahr in Folge über das Allerheiligen-Wochenende unterwegs. Diesmal war die Jugendherberge Hebelhof auf dem Feldberg vier Tage lang Heimat des Teams, das mit 15 Kindern und drei Betreuern unterwegs war. Dabei musste man den überaus miesen Wetter trotzen. Dazu besuchte man am ersten Tag das Erlebnisbad Galaxy in Neustadt, bevor man zum Freundschaftsspiel nach Riedböhringen weiterfuhr. Hier zeigte man dem Gastgeber mit einem 13:2-Sieg die Grenzen auf.

Am zweiten Tag besuchte man Fundorena, eine Kletter- und Trampolinhalle auf dem Feldberg. Anschließend feierte man zusammen den Geburtstag des Mitspielers Rayen Chtioui, der in den Mc Donalds in Neustadt einlud, bevor der Tag mit einem Fußballturnier in der Sporthalle der Jugendherberge endete.

Der Folgetag stand im Zeichen des Ausflugs in den gut gefüllten Europapark, natürlich auch an diesem Tag mit abschließenden Hallenturnier. Am Sonntag ging es dann zurück in die Heimat, die geplante Abschlusswanderung fiel aufgrund des schlechten Wetters aus. Ein toller Ausflug für die Kameradschaft des Teams.

SV Wurmlingen D1 – SC 04 Tuttlingen D1 3:0 (1:0).

Mit diesem Sieg sicherte sich der SVW die Herbstmeisterschaft bzw. den Sieg in der Qualifikationsstaffel 5. Damit misst man sich im Frühjahr dann mit den besten Teams des Bezirks.

Die Gastgeber kamen schlecht ins Spiel und machten im Aufbauspiel zu viele Fehler. So kam man nicht so richtig ins Ballbesitzspiel, was allerdings auch die Gäste nicht wirklich nutzen konnten. Die Führung des SVW nach 20 Minuten war nach einer chancenarmen und ausgeglichenen ersten Halbzeit nicht unbedingt verdient. In der zweiten Halbzeit bekamen die Wurmlinger das Spiel dann immer besser in den Griff und erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, während der zweikampfstarke Abwehrchef Jonas Rometsch und der aufmerksame Keeper Nick Teufel die Möglichkeiten der Tuttlinger schon im Ansatz erstickten. So blieb es dem dreifachen Torschützen Tawfiq Nazari vorbehalten, die Partie in der 50. und 57. Minute zu entscheiden. Der Sieg war verdient, ist aber um ein Tor zu hoch ausgefallen.

No Comments Yet

Comments are closed